Nutzung unter Beanstandung schließt fiktive Abnahme aus

Urteil des OLG Düsseldorf, Urteil vom 03.02.2015 (Az.: 23 U 34/14).

An eine Abnahmefiktion kann nur dann gedacht werden, wenn das Werk zumindest einen bestimmten Zeitraum beanstandungsfrei genutzt wird.

Gab es bereits bei der Abnahme und hernach Beanstandungen, die nicht oder nicht vollständig beseitigt wurden, so ist dies nicht der Fall und eine fiktive Abnahme nicht möglich.

Sogar Mängelrügen in einem Abstand von 3 Monaten beseitigen einen beanstandungsfreien Zeitraum.

Sie sind Architekt oder Fachplaner und benötigen Hilfe bei baurechtlichen Fragen? Informieren Sie sich hier, welche Leistungen wir für Sie erbringen können. mehr erfahren...

Erkundigen Sie sich jetzt nach unseren spezifischen Leistungen für Sie als Bauherr!
mehr erfahren...

Profitieren Sie von unseren maßgeschneiderten Leistungen für Bauunternehmer. Wir unterstützen Sie in allen rechtlichen Fragen.
mehr erfahren...